Solardach mit Blume

Solardach, Photovoltaikanlage

Photovoltaik in der Innenstadt

von Michael Zink

Die Energiewende gelingt nur, wenn die dezentrale Energieversorgung immer mehr Gewicht erhält. Neben Biogasanlagen, Wärmerückgewinnungsanlagen, Wind- und Wasserenergie ist Sonnenregie einer der wichtigsten Faktoren. Jeder einzelne Hausbesitzer könnte mit relativ wenig Aufwand eine Photovoltaikanlage installieren. Auch sogenannte Balkonkraftwerke, die aus maximal 600 Watt Solaranlagen, genehmigungsfrei ins eigene Hausnetz gespeist werden dürfen, sind eine interessante Variante.

In der Stadtratssitzung am 16.07.2020 ging es um einen Antrag der Bayernpartei. Die Installation von Solaranlagen in der Innenstadt sollte auch ohne Genehmigung der Verwaltung erlaubt sein. Verwunderung darüber, dass die GRÜNEN nicht einstimmig für den Antrag gestimmt hatten, lässt sich leicht erklären.

Selbstverständlich befürworten alle GRÜNEN Stadträte geringere Hürden für Photovoltaik. Der Antrag der Bayernpartei wurde aber kurz vor der Abstimmung noch modifiziert. Damit lautete der Antrag nahezu wortgleich mit einer bestehenden Klausel in der Gestaltungssatzung, denn mit Genehmigung des Bauamtes Kitzingen sind Solaranlagen bereits jetzt in der Innenstadt möglich. Auch die Formulierung einer grundsätzlichen Genehmigungsfreiheit für Solaranlagen im Innenstadtbereich, die „nicht öffentlich einsehbar sind“, schien Teilen der GRÜNEN Fraktion nicht transparent.

Wir fordern aber alle Hausbesitzer in der Innenstadt auf, Solaranlagen mit Genehmigung des Bauamtes anzustreben.

Fraktion Bündnis 90/Die GRÜNEN Kitzingen

Verwandte Artikel