Gehölzpflanzungen & mobiles Grün: Bereitstellung von weiteren finanziellen Mitteln

Beispiel für mobiles Grün: Pflanzkübel in mit großen Bäumen, gesehen in Würzburg. Foto: Klaus Sanzenbacher

ERFOLGREICH: Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Haushalt 2021

Der Antrag vom 27.01.2021 wurde im Vorfeld vom Umweltbeirat befürwortet und in der Stadtratssitzung am 23.09.2021 mit 26:1 beschlossen. Der Stadtgärtnerei werden 15.000 € für mobiles Grün zur Verfügung gestellt.

Das haben wir beantragt:

Im Vermögenshaushalt sind 15.000 € für die Neu- und Ersatzpflanzungen von Bäumen und dem Aufstellen von mobilen Pflanzkübeln einzustellen.

Begründung:

Ein weiteres probates Mittel, die Aufheizung der Stadt abzumildern, ist die Verschattung von großen versiegelten Bereichen, wie baumlosen Straßen und Plätzen (westliche Kaiserstraße, nördliche Schrannenstraße, Platz vor Treppe zum Main an der Schrannenstraße). Dort, wo keine festen Gehölzpflanzungen möglich sind, soll mobiles Grün eingesetzt werden, wie es beispielsweise am Faulhaberplatz in Würzburg zu sehen ist.

Weiterhin wird es dem Stadtgärtner durch die Mittel ermöglicht, für die Nachpflanzung ausgefallener Bäume größere Bäume mit entsprechend höheren Kosten zu verwenden, um ökologische Defizite in der Funktion zwischen den Neuanpflanzungen und den zu ersetzenden älteren Bäumen schneller zu kompensieren.

Zudem stehen damit Mittel zur Verfügung, bisher nicht bepflanzte Bereiche an Straßen mit Bäumen zu begrünen.