Festsetzung von PV-/Solar-Anlagen und Zisternen in neuen Bebauungsplänen

PV- / Solaranlage
PV- / Solaranlage verpflichtend machen bei neuen Bebauungsplänen!

ERFOLGREICH: Antrag der Grünen Fraltion vom 24.01.2021

Der Antrag wurde in der Stadtratssitzung vom 11.05.2021 mit 20:8 Stimmen beschlossen. Die Umsetzung soll zunächst Pilotprojekt für alle Baugrundstücke des nächsten neuen Baugebietes erfolgen.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Güntner, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die effiziente Nutzung natürlicher Ressourcen ist in Zeiten des Klimawandels und zunehmender Wasserknappheit Gebot der Stunde. Ich stelle daher im Namen der Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN folgenden Antrag:

Beschlussvorschlag:

  1. Der Stadtrat beauftragt die Verwaltung bei der Aufstellung von neuen Bebauungsplänen, die Gebäude so anzuordnen, dass eine möglichst optimale Nutzung der Sonneneinstrahlung zur Energiegewinnung erzielt werden kann.
  2. Der Stadtrat beuftragt die Verwaltung bei der Neuaufstellung von Bebauungsplänen die Errichtung von PV-Anlagen und/oder Solaranlagen zur Warmwassergewinnung verbindlich festzusetzen.
  3. Der Stadtrat beauftragt die Verwaltung bei der Neuaufstellung von Bebauungsplänen den Einbau von Regenwasserzisternen zur Rückhaltung und Nutzung von Niederschlagswasser verbindlich festzusetzen.

Begründung:

Durch die Pflicht zur Nutzung regenerativer Energien wird der Ausstoß von schädlichen Gasen und Feinstaub bei der Verbrennung von fossilen Energieträgern reduziert und ein Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstosses geleistet.

Um die Sonneneinstrahlung optimal nutzen zu können, sind die Dächer/Gebäude entsprechend auszurichten.

Die Pflicht zum Einbau von Zisternen zur Niederschlagswassernutzung, bespielweise zur Gartenbewässerung, schont die Grundwasservorräte und sorgt dafür, dass die Niederschläge im natürlichen Wasserkreislauf bleiben.

Wir bitten die Kolleginnen und Kollegen des Stadtrates um ihre Zustimmung.

Ansprechpartner: Klaus Sanzenbacher, Stadtrat


Die Presse berichtete:

infranken.de, 14.05.2021

Ja zum Umweltschutz – Nein zum Hundespielplatz in Kitzingen