Einrichten eines e-carsharing Modells in Kitzingen:

Carsharing mit Elektroautos
Beispiel für Carsharing mit Elektroautos

ERFOLGREICH: Antrag der Grünen Fraktion vom 14.02.2021

Der Antrag fand in der Stadtratssitzung am 20. Mai 2021 mehrheitlich Zustimmung (16:14) und wird nun weiterverfolgt.

Die Fraktion Bündnis 90/ die Grünen beantragt eine Beteiligung der Stadt Kitzingen am e-carsharing Modell von Iphofen und Dettelbach, alternativ ein eigenes e-carsharing Modell der Stadt Kitzingen zusammen mit der LKW und dem e-carsharing Anbieter book-n-drive.

Begründung:

Als Maßnahme gegen den Klimawandel sollten wir jede sich bietende Gelegenheit zum Einsparen von CO2 nutzen. Eine emissionsfreie Mobilität ist dabei ein wesentlicher Baustein. Für die Stadt Kitzingen bietet sich aktuell die Möglichkeit, sich an dem geplanten Projekt eines e-carsharings in Dettelbach und Iphofen zu beteiligen.

Ein e-carsharing Angebot bietet vielfältige Vorteile:

  • Im Durchschnitt stehen PKW in Deutschland etwa 90% der Zeit ungenutzt herum. Viele Bürger*innen nutzen ihren PKW nur gelegentlich, andere besitzen keinen Pkw. Auch für Besucher unserer Stadt wäre ein unkompliziertes Angebot für einen Leihwagen sicher attraktiv. Eventuell könnte auch die Stadtverwaltung die Fahrzeuge nutzen.
  • Das finanzielle Risiko ist bei Aufteilung eines potenziellen Defizits zwischen Energieanbietern (N-Ergie und LKW) sowie der Stadt Kitzingen überschaubar und bewegt sich je nach Modell (Anschluss an Iphofen und Dettelbach Anbieter) vermutlich maximal im 4stelligen Bereich.
  • Der Vermieter book-n-drive bietet bereits ca. 1300 Fahrzeuge im Rhein-Maingebiet an und verfügt über große Erfahrung.
  • Die Stadt Kitzingen müsste lediglich einen Stellplatz mit Ladesäule anbieten und z.B. einen 5 Jahresvertrag mit book-n-drive abschließen. In einem ausführlichen Bericht der mainpost vom 11.02.21 ist der Vorgang beschrieben. Sicher könnten wir Herrn Kleedörfer von N-Ergie, der Iphofen und Dettelbach beraten hat, für einen Vortrag im Stadtrat gewinnen unter Einbeziehung eines Vertreters der LKW.

“e-carsharing wäre ein neues innovatives Mobiliätsmodell für Kitzingen; wir wären nicht die Ersten, müssen aber auch nicht die Letzten sein.”

Dr. Gisela Kramer-Grünwald, Stadträtin

Ansprechpartnerin: Gisela Kramer-Grünwald, Stadträtin


Die Presse berichtete:

Elektroautos in Kitzingen: Ist das “Raubbau an der Natur”?

mainpost.de, 27.05.2021