Umstritten: Streusalz

Ein immer wiederkehrendes Winterproblem ist der Einsatz von Streusalz.
Hierzu gibt es aus Gründen des Pflanzen – und Tierschutzes auch bei der Stadt Kitzingen eine Verordnung, die den Einsatz regelt, aber wird diese Verordnung auch kontrolliert?

Eine Verordnung die nicht überwacht und die bei Zuwiderhandlung ohne Folgen bleibt, ist das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt wurde. Zumindest muss im Amtsblatt auf die geltende Verordnung hingewiesen werden. Interessant wäre auch zu wissen, wie viele Hausbesitzer bisher wegen ihrem Fehlverhalten sanktioniert wurden. Vermutlich niemand.

Sanktionen alleine jedoch helfen wenig. Wichtig ist, dass die Menschen auch verstehen, warum sie auf Streusalz verzichten sollten und welche Alternativen es gibt!

Streusalz ist zwar sehr effizient bei der Beseitigung von Schnee und Eis, aber auch gefährlich für die Umwelt. Handelsübliches Streusalz, auch Auftausalz genannt, besteht zum großen Teil aus Koch- oder Steinsalz, also Natriumchlorid (NaCl). Und diese haben es in sich!

Gefahren und Alternativen zu Streusalz – Der BUND klärt auf >>

Verwandte Artikel